NEB bleibt ok!

Bürgerinitiative für ein lebenswertes Neu-Eichenberg

Rock Konzert Für ein lebenswertes Neu-Eichenberg ohne Logistik

Wir wollen mit allen feiern, ob Kritiker oder Befürworter - alle sind willkommen.

Es spielen: Genius Brain, Second Chance, Freddy & The Ready und Killmausky. Auch das Jongliertheater Hieronimus tritt auf. Der Eintritt ist frei und Spenden sind erwünscht.

Regelmässiger Stammtisch (letzter Dienstag im Monat) (Gasthaus Waldmann, Hebenshausen, 19h)

Wir treffen uns an jedem letzten Dienstag des Monats im Gasthaus Waldmann, Hebenshausen um 19 Uhr zum offenen Austausch. Wir informieren uns über den Stand der Dinge, neue Menschen können dazu stoßen, wir planen Aktionen und die Arbeitskreise können sich austauschen

"Den Ausstieg denken - Teil III"

 

Donnerstag, 24.5.18 um 18:00h, Dorfgemeinschaftsraum, Forstweg 7, Eichenberg-Dorf

Unser nächstes Treffen steht bald an. Neue Menschen sind immer gerne willkommen! Wir sorgen für ein paar Getränke.

Verfahren der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung bis zum 20.4.2018

Der neue Bebauungsplan ist fertig gestellt worden und die Begründung zur 1. Änderung des Bebauungsplans Nr. 13 „Sondergebiet Logistik“ der Gemeinde Neu-Eichenberg kann auf der Homepage der Gemeinde eingesehen werden. Es besteht nun die Möglichkeit bis zum 20.04.2018 Stellungnahmen abzugeben:

 

Stellungnahmen einreichen bis zum 20.4.:

Aktuell läuft von Seiten der Gemeinde ein Verfahren zur Beteili­gung der Öffentlichkeit zu den Planungen des Sondergebiet Lo­gistik. Jede interessierte Person kann bis zum 20.4.18 den Vorentwurf des Bebauungsplans inklusive Umweltbericht in der Gemeindever­waltung (Lange Straße 27, 37249 Hebenshausen, Mo-Fr 8:00-12:00h und Do 15:00-18:00h) oder auf der Homepage der Gemeinde einsehen. Informationen über Ziel und Zweck der Planung können verlangt und Stellungnahmen abgegeben werden.

Wir wollen kurz beispielhaft auf einige Änderungen hinweisen, die alle Bürgerinnen und Bürger betreffen und nicht undiskutiert sein sollten:

Veränderung der verkehrlichen Anbindung im Südwesten und Erschließung des Gesamtgebiets:

Ursprünglich war eine Westumgehung von Hebenshausen geplant. Diese ist nun nicht mehr geplant bzw. soll keine Voraussetzung für die Erschließung des Gebietes mehr sein. Ursprünglich war der Plan nur 30 % des Gebietes zu nutzen, sollte es keine ausreichende Anbindung geben. Dies wurde nun ersatzlos gestrichen. Genaue Zahlen zur Belastungsfähigkeit der B27 wurden allerdings nicht veröffentlicht.

Erhöhung der maximalen Gebäudehöhe und Absenkung der Lärmschutzanforderungen:

Durch die veränderten Anforderungen der Logistikbranche soll die maximale Firsthöhe von 13,50 m auf 16,0 m erhöht werden. Die Verpflichtung zur Errichtung eines Erdwalls (ursprünglich 8 m) entfällt vollständig und bleibt den jeweiligen Investoren überlassen. Die Gemeinde hat zwar ein Gutachten zum Lärmschutz erstellen lassen, legt die Einhaltung der Grenzwerte jedoch in die Hände des Investors, anstatt aktiv Lärmschutzmaßnahmen vorzusehen. Das heißt, wenn der Investor die Lärmgrenzwerte nicht einhält, muss jeder einzelne Bürger oder Bürgerin sein/ihr Recht dem Betreiber gegenüber durchsetzen.

Den Ausstieg denken - Teil II“.

Mo. 16.04.18 um 18:00h Dorfgemeinschaftsraum Eichenberg-Bahnhof Am Wasserturm

(im Untergeschoss der Kindertagesstätte "Kleine Eichen")

 

Wir fragen uns: Aussteigen geht nicht? Wirklich?

Frei nach dem Motto: „Geht nicht gibt’s nicht“ haben wir uns am 12.3.18 mit 50 Menschen getroffen, um kreativ daran zu ar­beiten, wie ein Ausstieg aus den Logistikgebietsplänen doch klappen könnte – ohne die Gemeinde finanziell zu ruinieren.

Auf diesem Treffen haben sich mehrere Arbeitsgruppen gebildet, die sich schwerpunktmäßig mit Öffentlichkeitsarbeit, Ausstiegs­szenarien und -finanzierung und dem Gestalten eines konstrukti­ven Prozesses jenseits von Grabenkämpfen beschäftigen.

Nun gehts weiter! Wir laden zur nächsten Themenwerkstatt ein: Am Montag, den 16.4.18, um 18h im Dorfgemeinschafts-haus Eichenberg Bahnhof „Am Wasserturm“. Bringt gerne Snacks mit! Wir sorgen für Getränke.

Erstes Treffen interessierter Bürger*innen

Ein erstes Treffen unter dem Motto "Den Ausstieg denken" fand am 12. März 2018 statt. Es wurde durch die Hebenshäuser Vereine Dorfgarten e.V. und Hebenshäuser Hofprojekt e.V. organisiert. Etwa 50 Bürgerinnen und Bürger aus Neu-Eichenberg, Niedergandern, Hohengandern und weiteren Orten nahmen teil.

Nach einer Einführung in das Thema von Anja Banzhaf und Simon Arbach wurde in Gruppen über einzelne Themenbereiche diskutiert und Ideen gesammelt. Diese Ideen wurden im Plenum vorgestellt und sollen bis zum nächsten Treffen weiter bearbeitet und umgesetzt werden.

Bericht der HNA

Das nächste Treffen findet am 16. April 2018 um 18.00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Eichenberg-Bahnhof „Am Wasserturm“ statt.